Schorschbock ICE 13% 0,33l

Haltbar bis: 30.12.2021
2 verkauft in den letzten 5 Stunden
4,99 €
1,51 € pro 100 ml
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. Pfand 0.15€
EINWEG
Beim Schorschbock ICE 13% entfalteten sich ein kräftiger, leicht säuerlicher Geschmack mit Noten von Rosinen, süßem Karamell und einer dezenten Röstmalznote.

Für dieses Produkt erhältst Du 9.98 Treuekronen

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Bestelle innerhalb der nächsten 21 Stunden und 51 Minuten und Du erhältst die Lieferung zwischen dem 24.4. und 28.4.

Erlebe den außerordentlich starken Schorschbock ICE von Schorschbräu, einer traditionellen deutschen Brauerei aus dem fränkischen Oberasbach, mit seinen voluminösen 13,0 vol. % Alkoholgehalt. Spezialitäten- und Extrembrauer Georg „Schorsch“ Tscheuschner hat sich auf das Brauen von Starkbierspezialitäten spezialisiert und mit seinen Bieren bereits mehrere Starkbier-Rekorde gebrochen. Durch die wiederverschließbare Flasche mit Bügelverschluss, eignet sich dieser kräftige Eisbock auch ideal als Geschenkidee für jeden Bierliebhaber und kann wieder verschlossen über mehrere Wochen hinweg, bei Lagerung im Kühlschrank, genossen werden. Am besten genießt man den Schorschbock ICE nach einem ausgiebigen Spaziergang an der kalten Luft und wärmt sich zusammen mit einem Gläschen vor dem knisternden Kamin wieder auf. Für den optimalen Biergenuss empfehlen wir unseren Craft Master Bowl von RASTAL.

Der Schorschbock ICE präsentiert sich im Glas in einem sehr dunkelbraunen, leicht rötlichen Farbgewand und wird von einer leicht beigen Schaumkrone bedeckt. Süße und leicht fruchtige Noten, aber auch jede Menge Alkohol steigen in die Nase. Im Antrunk entfaltet sich ein kräftiger, leicht säuerlicher Geschmack mit Noten von Rosinen, süßem Karamell und einer dezenten Röstmalznote. Auch der hohe Alkoholgehalt ist auf der Zunge deutlich spürbar und der Abgang wird von einer leicht säuerlichen Note geprägt.
ALLERGENE-HINWEIS: Gerstenmalz, Weizenmalz
Brauerei:
Artikelnummer: 641230
Haltbar bis: 30.12.2021
Aroma‍: fruchtig Röstmalz Karamell Rosinen süßlich alkoholisch
Genusstemperatur‍: 6-8° Celsius
Zutaten‍: Weizenmalz Hopfen Gerstenmalz Wasser
Herkunft‍: Brauerei Schorschbräu. Richard-Stücklen-Str. 7 - 91710 Gunzenhausen/Oberasbach
Besonderheit‍: einer der stärksten Eisböcke aus Deutschland
Alkoholgehalt‍: 13,0 % vol.
Speisenempfehlung‍: intensiver, würziger Käse
Versandgewicht‍: 1,000 Kg
Inhalt‍: 0,330 l

7

2 Sterne
0
1 Stern
0

Teile anderen Kunden Deine Erfahrungen mit:

5 von 5
Süffiges Bier

Sehr gutes Bier.
Ein Hauch von Kaffeebohnen.
Der Geschmack ist ein
Erlebnis.

., 06.02.2019
4 von 5
Heftige, dunkle Aromenbombe

Entgegen dem, was man so liest, machte sich in meinem Glas nicht ansatzweise eine Schaumkrone breit. Vielmehr ergab sich eine minimale, sich umgehend verflüchtigende Schaumschicht. Mein erster Gedanke war, dass der Bügelverschluss nicht 100% dicht gewesen sein könnte, doch schmeckte das Bier im Anschluss weder schal noch sonstwie verdächtig. Bei dem Alkoholgehalt habe ich mich auch ehrlich gesagt nicht gewundert. Was aus dem tiefschwarzen Glas dann so hochsteigt, ist schon außergewöhnlich. Vor allem eine zähe Süße, die an Lakritz erinnert. Aber auch saure Früchte sowie Röstaromen. Am Gaumen erweist sich der Schorschbock dann als heftige, dunkle Aromenbombe, die alles beinhaltet, was die Nase zuvor versprochen hat! Muss man aber fraglos drauf stehen.

., 08.05.2019
4 von 5
Interessant...

Eisbock mit einigen Umdrehungen. Sehr aromatisch, erinnert mich persönlich an Portwein, ist aber Liebhabersache (mir zu schnapsig) und muss dem persönlichen Geschmack entsprechen...

., 03.04.2020
5 von 5
👍

Mega geiles Bier. ...nur zu empfehlen 🍻

., 07.06.2020
5 von 5
Erstes icebock

Da dies mein erstes icebock war, kann ich es nur schwer mit anderen vergleichen. Neutral betrachtet aber ein sehr leckeres und süffiges Bier !

., 11.06.2020
4 von 5
Lecker Barley Wine-ish.

.

., 20.03.2021
3 von 5
Nicht ganz mein Fall

Das Bier ist recht stark, feinperlig und hat natürlich den typisch malzigen Bockbiergeschmack. Von dem allerdings deutlich weniger, als ich erwartet hätte. Spätestens nach dem dritten Schluck macht sich noch ein Aroma bemerkbar, das ich nicht genau benennen kann, mich jedoch gestört hat.

., 22.03.2021
Einträge gesamt: 7