Brotbier ist längst nichts Neues auf dem Biermarkt. Dennoch wird das Brotbier im Zuge des Umweltschutz-Themas wieder deutlich populärer und viele Brauereien gehen mit gutem Beispiel voran und retten das Brot vom Vortag bevor es in der Mülltonne landet, um damit ihre speziellen Brotbiere zu brauen. Denn laut einer WWF Studie werden jährlich unglaubliche 1,7 Mio. Tonnen Backwaren weggeworfen. Und da Brot eine hochwertige natürliche Zutat ist, darf dieses für deutsches Brotbier verwendet werden. Naja, sollte man meinen. Denn leider ist dem nicht so. Zwar ist vieles anhand des Biergesetzes geregelt, aber Lücken gibt es dennoch, vor allem, was die Craft Biere betrifft. Was in dem einen Bundesland erlaubt ist, ist in dem anderen verboten. Und das liegt meistens leider im Ermessen der jeweiligen Aufsichtsbehörde. Um eine einheitliche Regelung für die deutschen Handwerksbrauereien zu erzielen, setzt sich der Verband Deutsche Kreativbrauer immens dafür ein, dass in Zukunft das Brauen ohne Ausnahegenehmigungen erlaubt ist. Vorausgesetzt die Biere werden nach dem Natürlichkeitsgebot hergestellt. Passend zum Tag des Bieres im April 2022 startete der Verband Deutsche Kreativbrauer eine Brotbier Aktion, um auf die Problematik aufmerksam zu machen!

Bist du denn schon mal in den Genuss eines Brotbieres gekommen? Wir haben eine kleine, aber feine Auswahl an Brotbieren in unserem Sortiment. Viel Spaß beim Probieren!

(Quelle: Pressemitteilung Deutsche Kreativbrauer „Brotbier-Aktion“ vom 21.04.2022)