Schneeeule Sandy Wild und Sour Ale 0,75l

Haltbar bis: 29.10.2026
18,99 €
2,53 € pro 100 ml
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. Pfand 0.15€
MEHRWEG
Untappd-Rating: 3.8
Das Schneeeule Sandy Wild und Sour Ale beeindruckt mit fruchtig-sauren und herbn Aromen.

Für dieses Produkt erhältst Du 37.98 Treuekronen

Nur noch 8 auf Lager!
sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Bestelle innerhalb der nächsten 5 Stunden und 44 Minuten und Du erhältst die Lieferung zwischen dem 16.4. und 20.4.

Sandy ist ein Schneeeule Wild and Sour Ale und hat einen Alkoholgehalt von 5,0% vol. Die Würze wurde zusammen mit der Berliner Brauerei Brewers Tribute in ihrer Brauerei in Marzahn gebraut. Mit in den Sudkessel kam der selbst geerntete Sanddorn aus Brandenburg. Von diesem stammt auch die Koseform Sandy. Zusammen mit einer speziellem Mischung aus Mikroorganismen wird alles zu einem köstlichen und wild-fruchtigen Bier vergoren.

Im Glas ergießt sich das Schneeeule Sandy Wild and Sour Ale in einem trüben strohgelb und katapultiert herbe und fruchtig-saure Noten in die Nase. Auf der Zunge prickelt es und die angenehme Säure umspielt die Geschmacksknospen auf der Zunge. Feine Holznoten und angenehme Fruchtaromen runden das Sandy stimmig ab.

Wichtig: Sandy ist nichts für Anfänger da sie speziell und etwas fordernd sein kann.

Schneeeule Sandy erhaltet ihr in der 0,75l Flasche. Diese eignet sich daher auch wunderbar zum Verschenken.
ALLERGENE-HINWEIS: Gerstenmalz, Weizenmalz
Brauerei:
Artikelnummer: 700506
Haltbar bis: 29.10.2026
Aroma‍: fruchtig holzartige Note säuerlich herbe Noten
Hopfen‍: k.A.
Alkoholgehalt‍: 5,0 % vol.
Genusstemperatur‍: 9-11° Celsius
Speisenempfehlung‍: asiatische Gerichte Meeresfrüchte Fisch
Zutaten‍: Gerstenmalz Wasser Weizenmalz Hopfen Sanddorn Brettanomyces Laktobazillen Saccarose Saccaromyces
Bittereinheiten‍: k.A.
Herkunft‍: Schneeeule Brauerei GmbH, Edingburger Straße 59 - 13349 Berlin
Versandgewicht‍: 1,100 Kg
Inhalt‍: 0,750 l

1

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Teile anderen Kunden Deine Erfahrungen mit:

4 von 5
Fast schon Lambik

Süffiger, angenehm säuerlicher Beginn. Spritzig, mehr nach Lambik als Berliner Weisse. Frisch, hell holzig, Nuancen von Kräutern. Minimal fruchtig, die Säure bleibt konstant, hohe Süffigkeit. Geringfügig herb, ledrig, langer säuerlicher Nachgeschmack.

., 19.03.2021
Einträge gesamt: 1