BRLO Berliner Tripel Barrel Aged 0,33l

Haltbar bis: 29.02.2024
4,49 €
13,61 € pro 1 l
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. Pfand 0.08€
MEHRWEG
Untappd-Rating: 3.7

Beim BRLO Berliner Tripel Barrel Aged wirst du komplexe Noten von Rot- und Weißwein, Pfirsich und einer angenehmen Säure zu vernehmen können.


Für dieses Produkt erhältst Du 8.98 Treuekronen

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Bestelle innerhalb der nächsten 10 Stunden und 27 Minuten und Du erhältst die Lieferung zwischen dem 29.6. und 1.7.

Von BRLO kommt jetzt was ganz Besonderes. Das BRLO Berliner Tripel Barrel Aged in der 0,33l Flasche. Das streng limitierte Berliner Tripel hat einen Alkoholgehalt von 10,0% vol. und durfte 15 Monate lang in exquisiten französischen Eichenfässern lagern die vorher mit Bordeaux, Chardonnay und Sauvignon Blanc belegt waren. Gebraut wurde mit der deutschen Hopfensorte Hallertauer Tradition.

Und das Warten hat sich gelohnt. Mit feinsten Noten von reifen Steinfrüchten wie beispielsweise saftigem Pfirsich, sowie Weiß- und Rotwein Nuancen werden die Aromen von einer leichten, sehr harmonischen Säure ausbalanciert. Sichere dir also gleich ein paar Flaschen. Nur solange der Vorrat reicht.

Brauerei:
Artikelnummer: 22601
Herkunft: BRLO Braukunst Berlin GmbH, Schönbergerstr. 16, 10963 Berlin
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe
Haltbar bis: 29.02.2024
Aroma‍: weinartige Noten Gewürze Holzfassnoten Rotwein Pfirsich Steinfrüchte Malz
Hopfen‍: Hallertauer Tradition
Alkoholgehalt‍: 10,0 % vol.
Genusstemperatur‍: 9-11° Celsius
Speisenempfehlung‍: englischer Käse Fleisch Bergkäse
Genussempfehlung‍: zu guten Gesprächen
Bittereinheiten‍: k.A.
Versandgewicht‍: 0,500 Kg
Inhalt‍: 0,330 l

2

5 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Teile anderen Kunden Deine Erfahrungen mit:

3 von 5
Sauer,stark

Saures,starkes Getränk,man schmeckt Noten von Wein und die Fassreifung gut raus.

., 20.06.2022
4 von 5
Fast schon mehr Wein als Bier

Nach den fassgereiften Imperial Berliner Weissen war ich super gespannt, was BRLO aus einem Tripel macht. Hier ist die Fassreifung sehr stark ausgeprägt, der Wein und das Holz sind sehr dominant, von dem Tripel ist nur noch eine leichte Restsüße übrig. Ich mag es durchaus, das Bier hätte aber von etwas mehr Balance profitiert.

., 25.06.2022
Einträge gesamt: 2