Schoppe Bräu Holy Shit Endboss Ale Triple IPA 0,33l

Haltbar bis: 30.07.2021
4,29 €
1,30 € pro 100 ml
inkl. 16% USt. , zzgl. Versand
zzgl. Pfand 0.08€
MEHRWEG
Das mächtige Triple IPA Holy Shit Endboss Ale von Schoppe Bräu sorgt für fruchtige und blumige Noten. Natürlich sind die 12% vol. Alkoholgehalt nicht zu verachten.

Für dieses Produkt erhältst Du 8.58 Treuekronen

Nur noch 13 auf Lager!
sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Bestelle innerhalb der nächsten 1 Tage und 10 Stunden und 38 Minuten und Du erhältst die Lieferung zwischen dem 3.11. und 5.11.

Macht euch bereit für ein Triple IPA mit satten 12% vol. Alkoholgehalt. Hier kommt das Holy Shit Endboss Ale von Schoppe Bräu Berlin. Auf dem Pfefferberg werden seit 2001 immer wieder interessante Bierkreationen gebraut, alte Bierstile neu belebt und auch so intensive Biere gebraut. Für das unbesiegbare Triple IPA wurden die Hopfensorten Columbus, Mosaic und Chinook in riesigen Mengen eingebraut. Na, wer wagt sich an den Endboss?

Das Triple IPA zeigt sich in einem bernsteinfarbenen Farbgewand. Verziert wird der Endboss von einer feinporigen, cremigen Schaumkrone. In der Nase tummeln sich fruchtige und blumige Akzente, die man beim Antrunk auch sofort auf der Zunge zu spüren bekommt. Der hohe Alkoholgehalt sorgt für ein wärmendes Gefühl, ohne zu intensiv zu wirken. Hinten hinaus bleiben die fruchtigen Noten bestehen und die Hopfenbittere setzt gekonnt ein.
ALLERGENE-HINWEIS: Gerstenmalz
Brauerei:
Artikelnummer: SB009
Haltbar bis: 30.07.2021
Aroma‍: intensives Hopfenaroma fruchtig blumiges Aroma
Hopfen‍: Chinook Mosaic Columbus
Alkoholgehalt‍: 12,0 % vol.
Genusstemperatur‍: 7-9° Celsius
Speisenempfehlung‍: Feta Schafskäse Feigen
Zutaten‍: Gerstenmalz Wasser Hefe Hopfen
Herkunft‍: Schoppe Bräu GmbH, In den Schieferbergen 4 - 13505 Berlin
Bittereinheiten‍: k.A.
Versandgewicht‍: 0,700 Kg
Inhalt‍: 0,330 l

5

2 Sterne
0
1 Stern
0

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

3 von 5
Sehr stark und süß

Schon im Geruch lässt sich die Süße diese Triple IPA erahnen. Honig(melone) und würzige Citrusnoten steigen in die Nase. Im Geschmack dominiert dann ganz klar die Süße - Honig, Zucker, vielleicht noch Toffee. Kaum Hopfenaromen und nur zartbitter. Sicher ein Erlebnis, aber mir ist es zu süß.

., 27.10.2019
4 von 5
Holy shit

Der grosse Bruder des Holy Shit Ales, noch kräftiger, der Endboss eben.

., 20.11.2019
5 von 5
Was für eine Keule

Das holy shit ale war schon krass, aber das Ding setzt ihm die Krone auf. Ein echter Endgegner!

., 27.12.2019
4 von 5
Holy shit war das Erste, was ich gedacht habe

Wenn man beim ersten Schluck nicht wusste, dass der Endboss 12 % Alkohol enthält, dann weiß man es jetzt. Dabei kommt der fruchtige, intensive Geschmack aber nicht zu kurz!

., 11.01.2020
4 von 5
ein seltenes Bier Syle

Die jungs haben ihres Holy Shit Ale super verbessert

., 12.01.2020
Einträge gesamt: 5